Europa Tour – Niclas Herbst in Bad Bramstedt

Diskutierten auf dem Europapolitschen Frühschoppen: (vlnr.) CDU Fraktionssprecher Stefan Brumm, JU Kreisvorsitzende Jasmin Krause, CDU Landtagsabgeordneter Ole-Christopher Plambeck, Stadtverordnete Merle Lauff, CDU Bundestagsabgeordneter Mark Helfrich, Bad Bramstedts Bürgervorsteherin Annegret Mißfeldt und der schleswig-holsteinische EU-Wahl-Spitzenkandidat Niclas Herbst.

Bad Bramstedt – Die Bad Bramstedter Christdemokraten empfingen am Sonnabend um 10 Uhr am Infostand auf dem Wochenmark den schleswig-holsteinischen EU Spitzenkandidaten. Niclas Herbst und seine Parteifreunde beantworteten an Stehtischen mit Europabeflaggung die Fragen der Marktbesucher und Marktbeschicker.

Um 11 Uhr wurde das Vormittagsprogramm im 100 Meter entfernten Café Gripp mit einem europapolitischen Frühschoppen fortgesetzt. An der Diskussion beteiligten sich neben Niclas Herbst auch der Bundestagsabgeordnete Mark Helfrich, der Landtagsabgeordnete Ole-Christopher Plambeck, Bad Bramstedts Bürgervorsteherin Annegret Mißfeldt, die Kreisvorsitzende der Jungen Union Jasmin Krause und der KPV Kreisvorsitzende Uwe Voss. Als Moderatoren leiteten die Stadtverordnete Merle Lauff und CDU Fraktionssprecher Stefan Brumm die Veranstaltung unter dem Titel „Starkes Europa – Starkes Schleswig-Holstein“.

„Wir wollen auch in Bad Bramstedt mit Mut, Einsatz und Tatkraft für ein einiges, friedliches und wirtschaftlich starkes Europa einstehen“ eröffnete Annegret Mißfeldt die Veranstaltung.

„Europa wurde noch nie so gebraucht und war auch noch nie so in Gefahr“, begann Niclas Herbst sein Statement über den Brexit, Europa als Antwort auf die globalen Entwicklungen, gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik, die Verbesserung der gemeinsamen Entwicklungshilfe zur Verhinderung einer großen Flüchtlingswelle aus Afrika und über den zunehmenden chinesischen Einflusses in den ärmsten Regionen dieser Welt. „Wir brauchen ein handlungsfähiges Europäisches Parlament um die Herausforderungen der Zukunft zu meistern“, warnte Niclas Herbst in seinem Schlusssatz vor der Wahl von Populisten und Europagegnern.

Ole Christopher Plambeck berichtete von der erfolgreichen Veranstaltung mit der CDU Bundesvorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer und Niclas Herbst mit 400 Personen am Vortag in Henstedt-Ulzburg. Der CDU-Landtagsabgeordnete schlägt seinen Parteifreunden die Durchführung einer Europatour zu europageförderten Projekte in der die Rolandstadt vor.

Jasmin Krause berichtet von ihrem Besuch im Europäischen Parlament, bekräftigte die Vorteile eines starken Europa für die junge Generation und dankte Niclas Herbst für die häufige Präsenz auf Veranstaltungen der Jungen Union.

Veröffentlicht unter Allgemein |

AKK und Niclas Herbst in Henstedt-Ulzburg (Presse)

AKK mit Ole-Christopher Plambeck und Katja Rathje-Hoffmann im Gespräch über Landespolitik

Herzlich willkommen – Waldemar Bianga und Gero Storjohann MdB

HH Abendblatt Norderstedter Zeitung

AKK“ schwört die CDU auf die Europawahl ein

Annegret Kramp-Karrenbauer spricht bei Besuch in Henstedt-Ulzburg auch über Klimapolitik und Entwicklung der ländlichen Räume.

Henstedt-Ulzburg. Die CDU-Parteivorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer hat während des Frühlingsempfangs der Henstedt-Ulzburger Christdemokraten ihre Vorstellungen des Zusammenlebens in Europa und Deutschland vorgestellt. Vor 350 Besuchern bei der Paul Hildebrandt AG, eines Verpackungsunternehmens mit 330 Mitarbeitern und bundesweit 14 Niederlassungen, warnte sie davor, bei der Europawahl ein Parlament zu wählen, „in dem diejenigen, die europafeindlich sind, die Mehrheit haben“. Sie verwies auf das Brexit-Desaster und genau die EU-skeptischen Kräfte, die für das „Chaos in Großbritannien“ verantwortlich seien….

….Es wird deutlich, wie komplex der Spagat ist, nationale und europäische Interessen in Einklang zu bringen. Zum Beispiel beim Klimaschutz, der alle Bereiche des täglichen Lebens tangiert – das kommt auf den „Fridays for Future“-Demonstrationen wie Freitag in Norderstedt zur Sprache. „Die Frage der Umwelt ist zu wichtig, um sie nur den Grünen zu überlassen. Als größte Volkspartei müssen wir eigene Antworten geben und uns um die Themen der Zukunft kümmern“, sagte die Unions-Chefin. „Auch, wenn wir einiges in der eigenen Partei ändern müssen.“

Kieler Nachrichten

 

Veröffentlicht unter Allgemein |

Europa Tour – Info-Material ist eingetroffen

Veröffentlicht unter Allgemein |